Umzugs-Tipps

Wichtig vor dem Umzug: Gut gepackt ist halb gezügelt!

Mit gutem und geplantem Packen können Sie sich während dem Zügeln viel Zeit einsparen. Ordnen und aussortieren ist darum erstes Gebot. Dann erst kommt das Einpacken. Überblick bringt mehr als blinder Eifer! Diese Fragen sollten Sie sich vor dem Umzug stellen:

  • Was wollen Sie wirklich in die neue Wohnung mitnehmen?
  • Was kann aus Estrich, Keller und Schränken vor dem Umzug geräumt werden?
  • Sind die Zufahrten zum Auf- und Abladen am Zügeltag frei?

Planung

Zeichnen Sie in einem Grundriss der neuen Wohnung ein, welches Möbel wohin kommen soll und packen Sie dann in der entsprechenden Reihenfolge. Behalten Sie diesen Zügelplan als Anhaltspunkt für sich selbst und die Zügelmänner.

Beschriften Sie alle Kartons deutlich mit Inhalt und Standort in der neuen Wohnung. Nummerieren sie die Kartons, damit Sie am Schluss genau wissen, in welchen Raum wieviele Kartons gehören und dass keiner vergessen gegangen ist.

Füllen Sie die Kartons nicht bis über den Rand hinaus. Dies macht das Beladen des Möbelwagens einfacher und wesentlich schneller.

Kontrollieren Sie direkt vor dem Umzug, ob Sie den neuen Wohnungsschlüssel und den Zügelplan dabei haben. Dann kann nichts mehr schief gehen!


Adressänderungen

Haben Sie daran gedacht, Ihre Adressänderung zu melden?

  • Postamt
  • Telefon
  • Gemeindekanzlei
  • Sektionschef
  • EW- und Gaswerk
  • Steueramt
  • Banken
  • Versicherungen
  • Freunde & Familie

Am Umzugstag

Wertsachen wie Bargeld, Wertschriften, Policen, Schmuck und ähnliches sollten Sie während des ganzen Umzugs persönlich behändigen. Machen Sie einen letzten Kontrollgang nach Ausräumen der Wohnung – auch über Balkone und durch den Estrich, Keller, Garten und die Garage. Ist alles geräumt? Sind die Namensschildchen an Türen und Briefkasten entfernt?